Fachartikel

„Tandem“-Lösung für schwierige Gebäudesituationen

Ein produktionsnahes Lager in ein bestehendes Gebäude zu integrieren, ist eine echte Herausforderung. Mit dem Lagersystem „Shuttle XPmultiple“ von Kardex Remstar gelang beim Elektronik-Fertiger Phoenix Contact Electronics gewissermaßen die Quadratur des Kreises. Auf einer Fläche von knapp 40 Quadratmetern entstanden für die SMD-Fertigung trotz teilweise erheblicher Begrenzungen durch tragende Unterzüge rund 812 Quadratmeter Lagerfläche.

Einsatz von semiaktiven Dämpfern

An der Kranführerkabine eines Gießkrans traten beim Überfahren von uneben verschweißten Schienenstößen starke, stoßartige Horizontalschwingungen auf. Die ursprüngliche Anbindung der Kabine an den Kabinendom über Schwingen und
passive Dämpfer konnte die Kabine nicht wirksam von den Schwingungen des
Kabinendoms entkoppeln. Dies schaffte erst eine neu konzipierte Anbindung der Kabine mit semiaktiven Dämpfern, die
ihre Dämpfung während des Betriebs anpassen können.

Berührungslose Hubhöhenmessung

In den letzten zehn Jahren hat sich Radar als Mittel zur Positionsbestimmung von Prozesskranen und Krankatzen in vielen Industrien etabliert, u. a. auch in Container terminals. Während die Lokalisierung von Containerumschlaggeräten mit Aktivradar bereits seit vielen Jahren genutzt wird, ist die Höhenmessung des Spreaders mit Passivradar ein relativ neuer Anwendungsbereich.

Paarlauf der Krane

Je schwerer und sperriger eine Last ist, desto aufwendiger ist auch das Anschlagen für den innerbetrieblichen Transport. Nicht selten sind unhandliche Last tra versen nötig, die die Hubhöhe einschränken und sich auch auf die Nettotragfähigkeit der Hallenkrane auswirken. Einfacher wird es, wenn stattdessen mehrere Hubwerke zum Einsatz kommen, die an verschiedenen Anschlagpunkten direkt eingehängt werden können und dann im Tandem betrieb mit Gleichlaufregelung die voluminöse Last anheben.

Hängendes effizient transportiert

Immer höhere Durchsatzleistungen, kleiner werdende Auftragsgrößen bei extremer Artikelvielfalt und eine Null-
Fehlertoleranz: Das sind nur einige der Anforderungen, die heutige Hängefördertechniksysteme bewältigen müssen. Die
Redaktion sprach mit einigen Experten über technische Neuerungen, besondere Herausforderungen, Beratungskonzepte
und warf einen Blick in die Zukunft.

Funklokalisierung im Pilotprojekt

Ob der automatisierte Transport einzelner Rolluntersetzer mit Hilfe von Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) eine ergonomische und kostensparende Alternative zum manuellen Routenzug ist, wird von der BMW-Group im Werk Wackersdorf in einem aktuellen Pilotprojekt untersucht. Die entwickelte und umgesetzte technische Lösung nutzt eine an die spezifischen Aufgaben angepasste Funklokalisierung.

Plakatives Lasten-Handling

An seinem ehemaligen Stammsitz und Gründungsort hat der Druckspezialist Ellerhold in Zirndorf ein bestehendes Lager mit einer speziell für seine Anforderungen konzipierten Intralogistik- lösung optimieren lassen. Maßgebliche Komponenten dieser Lösung waren der Einsatz und die Kombination aus Hochregalanlage und Schmalgangstapler.

Losfahren und wohlfühlen

Nur ein richtig eingestellter Sitz kann seine optimale gesundheitspräventive Wirkung entfalten. Auch eine unbequeme, ermüdende Arbeitshaltung aufgrund falscher Einstellungen kann zu gesundheitlichen Beschwerden führen. Daher ist es sehr wichtig, Sitz-Prototypen auf Herz und Nieren zu prüfen und sie gründlich auf Langlebigkeit, Komfort und Sicherheit zu testen.

Eine Frage des Knicks

Vom Schmiedehandwerk zur präzisen industriellen Produktion: Aufgrund der hohen Belastungen, denen sie im Arbeitsalltag ausgesetzt sind, müssen die Zinken für Gabelstapler fast schon zu Hightech-Produkten gezählt werden. Spezielle Herstellungsverfahren und ausgewählte Materialien stellen sicher, dass die Gabelzinken die an sie gestellten Erwartungen erfüllen.

Seiten