Fachartikel

Omnidirektionales Antriebskonzept für uneingeschränkte Bewegungsfreiheit

Ist die Rede von Fahrerlosen Transportsystemen (FTS), hat man schnell das Bild von wuchtigen Gabelstaplern vor Augen, die mittels Reflektoren, Magnetstreifen oder Leitlinien durchs Lager navigieren. Durch lange Inbetriebnahmezeiten und geringe Flexibilität sind Anlagenbetreiber eher zurückhaltend beim FTS-Einsatz. 
Das kann sich jetzt ändern.

Deutlich verbesserte Ergonomie in der Nutzfahrzeug-Produktion

Mehr als sechs Kilometer Schienen in vier Profilgrößen, darin integriert 127 Kranbrücken und unterschiedlichste Hebezeuge, Manipulatoren und Schraubereinheiten: Das ist, ganz kurz gefasst, der Umfang des KBK Aluline Systems im neuen VW-Werk in Września/Polen. Das extrem leichtgängige System verbessert die Ergonomie bei der Teile-Handhabung und schafft eine wichtige Voraussetzung für optimale Produktivität in der gesamten Fahrzeugmontage.

Eine virtuelle Reise in drei verschiedene Kontinente

Wenn ein global erfolgreich agierendes Unternehmen seinen Stammsitz im Hohenlohekreis hat, kann man getrost von einem „hidden champion“ sprechen.

Hochleistungsklemmwinden lösen den Zielkonflikt

In der Materialflusstechnik besteht seit der Erfindung des Seils das Ziel, hohe Seilzugkräfte bei gleichzeitiger Seilschonung zu erreichen. Bisher erwies sich dieser Konflikt bei Winden als nicht lösbar. An der Professur für Technische Logistik der Technischen Universität Dresden wurde nun eine neue Generation von Winden entwickelt, die den genannten Ansprüchen genügen.1)

Bauchemie-Spezialist Uzin Utz transportiert emissionsfrei

Elektroantriebe für Transportfahrzeuge sind effizient und umweltfreundlich: Beim Ulmer Bauchemie-Hersteller Uzin Utz verkehren zwei 30-Tonnen-Elektro-Lkw als werksinterne Shuttles. Ihre Besonderheit: Sie sind nicht nur emissionsfrei, sondern benötigen dank der umgesetzten Automatisierungs- und Sicherheitslösung auch keinen Fahrer.

Bewertungsmethodik für die Klassifizierung von Regalbediengeräten

In einem neuen Forschungsprojekt1) an der Technischen Universität München wird zurzeit eine Bewertungsmethodik für die Klassifizierung der Energieeffizienz von Regalbediengeräten entwickelt. Diese Methode soll insbesondere den Vergleich von Geräten unterschiedlicher Bauart ermöglichen.

Wabenlager beschleunigt Fensterproduktion

Dreimal höhere Kapazität: Für den polnischen Fensterhersteller Alsecco am Standort Neisse nahe Breslau ist das jetzt Wirklichkeit. Grund dafür 
ist ein automatisches Wabenlager. 
Von einem zentralen Punkt aus ver
sorgt das intelligente Logistiksystem 
22 verschiedene Arbeitsstationen entlang der gesamten Fertigungskette – schnell und effizient. Vor kurzem war die Situation noch eine ganz andere.

Untersuchungen an Belag und Trommel von Trommelbremsen

Frequenzumrichter gesteuerte Antriebe sind in Hubwerken von Kranen nahezu Standard. Weil mit ihnen eine elektrische Bremsung möglich ist, werden die mechanischen Bremsen seltener oder eher in kritischen Betriebszuständen eingesetzt. Unter thermischen Gesichtspunkten führt dies zu einer veränderten Belastung der Bremsen [1]. 
Im Beitrag wird gezeigt, wie die auftretenden Maximaltemperaturen ermittelt werden können.

Zuverlässige Kollisionsvermeidung bei Kranen auf mehreren Ebenen

Unübersichtliche Produktionshallen mit Hebezeugen auf verschiedenen Ebenen erzeugen Kollisionsgefahren, die zu Betriebsausfällen führen. Mit einer neuen Baukastenlösung sollen sich solche komplexen Szenarien beherrschbar machen lassen und für Integratoren und Betreibern von Produktionshallen neue Möglichkeiten aufzeigen.

Analyse und Schlüsse am Beispiel der Trommelbremsen

In Hubwerken von Kranen gehören über Frequenzumrichter gesteuerte Antriebe nahezu zum Standard. 
Da diese Antriebe die Möglichkeit der elektrischen Bremsung bieten, werden die mechanischen Bremsen seltener oder meist nur in kritischen Betriebszuständen eingesetzt. Das führt 
zu einer veränderten thermischen Belastung der Bremsen. Nachfolgend 
wird gezeigt, wie diese Veränderungen aussehen und welche Konsequenzen 
sich hieraus für die Praxis ergeben.

Seiten