Intelligentes Zusammenspiel autarker Systeme

Intelligentes Zusammenspiel autarker Systeme

Im Werk der Still GmbH in Hamburg wird die Just-in-Time-Versorgung der Produktionslinien mit C-Teilen künftig über ein RFID-gestützten Kanban-Systems und dem intelligenten Regalboden „iSHELF“ der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG sichergestellt. Die Kommissionierung erfolgt mithilfe des Kommissionierstaplers „iGo neo CX 20“ der Still GmbH.

Bei dem Regalboden iSHELF handelt es sich um ein rollierendes Zwei-Behältersystem, das C-Teile, wie Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben, zur Verfügung stellt. Dabei sind alle Behälter mit einem RFID-Tag ausgestattet, auf dem relevante Informationen, wie Behältertyp, Artikelnummer, Bezeichnung, Füllmenge und Charge, gespeichert sind. Steht ein leerer Behälter auf dem obersten Regalboden, wird der RFID-Tag automatisch ausgelesen und der Status per Funk an die Würth Mitarbeiter gemeldet. Diese sorgen dann für Nachschub. Durch automatisierte Nachbestellungen, frühzeitige Identifikation von Bedarfsschwankungen und verkürzte Reaktionszeiten sollen Engpässe bei der C-Teile-Versorgung und damit mögliche Stillstandzeiten der Produktion der Vergangenheit angehören.

Der Kommissionierstapler fährt je nach Wunsch des Bedieners bis zur ersten oder zweiten Palettenposition vor. Der Zugang zum Fahrzeug ist über eine „Fleetmanager“-Karte geregelt. So kann das Fahrzeug nur von den Mitarbeitern genutzt werden, die eine Berechtigung haben.

Was Sie auch noch interessieren dürfte:

Still gründet Direktvertriebsgesellschaft in Portugal

Logimat 2017: Still präsentiert maßgeschneiderte innerbetriebliche Logistiklösungen

Carrefour setzt auf Lithium-Ionen-Technologie von Still