Liebherr-Hafenkran für den Rostocker „Nachbarn“

Liebherr-Hafenkran für den Rostocker „Nachbarn“

Mitte Dezember 2017 lieferte die Liebherr-MCCtec Rostock GmbH einen Hafenmobilkran an die EEW Special Pipe Constructions GmbH (EEW SPC), die ihren Sitz im Rostocker Überseehafen hat.

Mit einer maximalen Tragfähigkeit von 124 t ist der neue LHM 420 aktuell der leistungsstärkste Hafenkran in Rostock. Seit 2008 ist EEW SPC Vorreiter in der Herstellung von Monopiles, die als Gründungspfähle für Offshore-Windturbinen dienen. Um das Rohmaterial für die großdimensionierten Rohre am Kai noch flexibler entladen zu können, entschied sich das Unternehmen für einen Hafenmobilkran von Liebherr, produziert in Rostock. Der LHM 420 wurde speziell für den schnellen und effizienten Güterumschlag konzipiert.

Ausgestattet mit einer 124-t-Winde und einem 48 m langen Ausleger, wird der neue Kran in Zukunft an den Liegeplätzen 10 und 16 im Rostocker Überseehafen für die Entladung schwerer Grobbleche eingesetzt. „Der LHM 420 ist eine Investition, die langfristig ihren Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit von EEW SPC leisten wird. Die Senkung von Umschlagkosten bei stetig wachsenden Warenmengen wird zur Steigerung der Produktivität unseres Unternehmens beitragen“, sagt Heiko Mützelburg, Geschäftsführer der EEW Special Pipe Constructions GmbH.

Das Besondere an diesem aktuellen Projekt bestand darin, dass die Verschiffung des Krans vom Liegeplatz am Liebherr-Werk bis zum geplanten Standort nur 10 Minuten dauerte, denn lediglich 850 Meter Wasserweg waren zurückzulegen. Der Hafenmobilkran fuhr vollaufgebaut auf eine Barge und konnte nach einer kurzen Tour über den Breitling eigenständig auf die Kaikante von EEW SPC übersetzen. Somit war die Einsatzbereitschaft schnell hergestellt.

Mobilkrane