Vollautonomer und ultraflacher Transportroboter

Vollautonomer und ultraflacher Transportroboter

EK Automation möchte neue Maßstäbe in der Transportrobotik setzen und hat auf der Logimat das Fahrzeug „Fast Move“ vorgestellt. Hierbei handelt es sich um einen vollautonomen ultraflachen Transportroboter.

Das präsentierte Fahrzeug ist, wie es heißt, maximal beweglich, individuell skalierbar und in der Lage, die unterschiedlichsten Lasten zu transportieren. Das neue Fahrzeug von EK Automation ist – in der Standardvariante – äußerst kompakt: 130 Millimeter hoch, 600 Millimeter breit und 1.400 Millimeter lang. Nach Angaben des Unternehmens kann der „Fast Move“ aber auch nach Kundenwünschen individuell in Breite und Länge angepasst werden. Das Fahrzeug benötigt zudem keinen Rangierplatz. Es besitzt ein stufenloses Antriebskonzept, welches jede beliebige Bewegung in der Fläche möglich macht – von der Drehung auf der Stelle bis hin zu Kurven- und Diagonalfahrten.
Der „Fast Move“ wird energetisch über Lithium-Ionen-Batterien versorgt. Diese gewährleisten ein wartungsfreies und zwischenladungsfähiges Energiekonzept. Zwei Sicherheits-Scanner sorgen darüber hinaus dafür, dass das autonome Fahrzeug auch zuverlässig in Umgebungen eingesetzt werden kann, in denen Personenverkehr herrscht. Das ultraflache Fahrzeug bewegt bis zu 2.000 Kilogramm Traglast und legt bis zu 2 Meter pro Sekunde zurück.
Zur Steuerung des „Fast Move“ werden nach Angaben von EK die modernsten zur Zeit am Markt verfügbaren Navigationssysteme eingesetzt. Sein Wlan-Modem „On Board“ gewährleistet eine kontinuierliche Kommunikation mit der zentralen Leitsteuerung.
Durch seine, wie es heißt, besondere Verlässlichkeit, lasse sich der Transportroboter leicht in intelligente, vernetzte Materialflusslösungen für die automatisierte Produktion eingliedern und sei somit geeignet für Transportprozesse „in der flexiblen Produktion der Industrie 4.0“– in allen Branchen und Umgebungen.

Fahrerlose Transportsysteme (FTS)
Bildergalerie: