Zukunftskongress Logistik 2017

Dortmunder Gespräche über Social Networked Industry

Zukunftskongress Logistik 2017

Am 12. und 13. September 2017 trifft sich die Logistikbranche wieder in Dortmund, um auf dem vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) und dem Effizienz-Cluster Logistik Ruhr veranstalteten „Zukunftskongress Logistik – 35. Dortmunder Gespräche“ Fragen zur Zukunft der Logistik zu diskutieren.

Leitthema ist in diesem Jahr „Social Networked Industry – Menschen und Maschinen als Partner einer Logistik 4.0“. In der Social Networked Industry werden Menschen und Maschinen in Netzwerken zusammenarbeiten, Informationen teilen und miteinander kommunizieren. Rund um die Themenschwerpunkte „Technologie“, „Dienstleistung“ und „Blockchain“ soll im Kongress die Frage beantworten werden, welche Weichen Wissenschaft und Wirtschaft stellen müssen, damit Mensch und Maschine künftig zum Team werden.

Am ersten Kongresstag kommt es neben dem Vortragsprogramm auch zu einem Wettbewerb von Start-up-Unternehmen, die dem Publikum ihre digitalen Logistik- und Produktionslösungen vorstellen. Den Sieger, der den mit Preisgeld dotierten „Digital Logistics Award“ erhält, kürt das Publikum mit einer Abstimmung direkt vor Ort. Außerdem bietet das Fraunhofer-IML am Nachmittag eine Besichtigung einer neugestalteten und mit neuen Technologien ausgerüsteten Forschungshalle an.

Am zweiten Kongresstag widmet sich das Fraunhofer-Symposium „Social Networked Industry“ dann in verschiedenen Sequenzen der Frage, welche Schritte in Richtung Social Networked Industry in der Praxis schon gemacht sind und vor welchen Herausforderungen die beteiligten Akteure noch stehen. „Krankenhaus 4.0“, „Transportlogistik 4.0“, „Supply Chain und Produktionsmanagement 2025“, „Digital Sandbox“ und „Innovative KLT-Lösungen“ sind die Themenschwerpunkte der Sequenzen.

Förder-, Lager- sowie Kommissionier-Technik, Verpackung & Verladung