Foto: Aberle

Beim Transport von Kartons mit textilem Inhalt im Container werden die Kartons oftmals verformt angeliefert, da die am Boden befindlichen Kartons durch das Gewicht der darüber gestapelten Kartons zerdrückt werden. Beim automatischen Handling der Ware – speziell im Warneingang – verursachen verformte oder beschädigte Kartons Probleme. Die Aberle Automation GmbH & Co.

Foto: Schrempp

Kippgeräte kommen u. a. dort zum Einsatz, wo Teile aus Lagerbehältern manuell oder automatisch portioniert in Bearbeitungsmaschinen und Montageanlagen zugeführt werden müssen. Zur manuellen Beschickung einer Härteanlage nutzt ein namhafter Zulieferer der Automobilindustrie beispielsweise zwei hydraulische Kippgeräte für Gitterboxen, die von der Schrempp Stahl- und Metallbau GmbH aus Ottersweiher entwickelt worden sind.

Foto: AIM

Mit großer Mehrheit und ohne Gegenstimmen wurde der neue Vorstand von AIM-D e.V., dem führenden Industrieverband für Automatische Identifikation (AutoID), Datenerfassung und Mobile Datenkommunikation für Deutschland, Österreich und die Schweiz, während der jährlichen Mitgliederversammlung im Februar 2011 gewählt. Für die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Ralf Sander und Jürgen Heim rückten Klaus Dargahi und Thorsten Aha in das Führungsgremium nach. Der siebenköpfige AIM-Vorstand setzt sich jetzt wie folgt zusammen:

Foto: Crown

Am 8. April 2011 eröffnete Crown mit einer Hausmesse eine neue Niederlassung in Hamburg. Mit diesem Schritt reagierte der Flurförderzeuganbieter auf die positive Geschäftsentwicklung und die Expansionspläne des Unternehmens im Raum Hamburg. Zukünftig können die Kunden von einem noch umfassenderen Service vor Ort profitieren. Auf mehr als 1000 m2 bietet Crown ein umfangreiches Sortiment an elektromotorisch angetriebenen Flurförderzeugen sowie entsprechende Dienstleistungen an. Darüber hinaus sind am neuen Standort Produkt- und Fahrerschulungen geplant.

Foto: Wölfle

Auch in der neusten Elektrostapler-Generation (Baureihe 387/388 (E20-E35) von Linde MH werden Elektroheizungen der Wölfle GmbH aus Ochsenhausen verbaut. Bei der Nachfolgeversion wurde speziell die Baugröße reduziert und das Gehäuse auf Spritzgussteile umgestellt. Im aktuellen Projekt war der zur Verfügung gestellte Bauraum auf 20 cm x 18 cm x 20 cm begrenzt. Aufgrund dieser Anforderungen musste Wölfle für die Elektroheizungen ein neues Gehäusekonzept entwickeln.

Foto: Vahle

Die Paul Vahle GmbH & Co. KG aus Kamen hat einen Großauftrag aus der Türkei erhalten. Im Containerhafen Port Mardas nahe Istanbul wurden acht bisher von Dieselgeneratoren elektrisch angetriebene gummibereifte Hafenkrane (RTG-Krane) auf Netzstromversorgung umgerüstet. Die Krane sind nicht spurgeführt und können zwischen den verschiedenen Gassen, in denen die Container auf dem Hafengelände umgeschlagen werden, wechseln. Es handelt sich um drei verschiedene Gassen mit Längen von 400 m, 300 m und 80 m.

Seiten