Foto: Vocollect

Die Vocollect Inc. aus Großbritannien bietet ein speziell auf fahrzeugbasierte Arbeitsprozesse in Lagerhäusern und Distributionszentren zugeschnittenes Lösungspaket an. Die neue sog. „Vehicle-Mount-Talkman-Solution“, kurz VMT-Lösung, dient dazu, die Produktivität, Genauigkeit und Ergonomie bei Aufgaben, wie dem Einlagern, Nachfüllen, Beladen oder Kommissionieren, zu verbessern und die damit verbundenen operativen Kosten zu senken.

Foto: Butt

Kürzlich hat die Butt GmbH aus Großenkneten eine Spezialrampe an den weltweit führenden Hersteller für Straßenfertiger ausgeliefert. Die Rampe zeichnet sich durch ihre hohe Tragfähigkeit von 45 t aus. Sie unterstützt die Verladung der extrem schweren Straßenfertiger auf Lkw mit unterschiedlichen Ladehöhen.

Foto: FEM

Die Mitglieder des Europäischen Verbands für Fördertechnik haben auf dem 33. FEM-Kongress am 2. Oktober 2010in Istanbul einstimmig John Meale zum neuen Präsidenten für die kommenden zwei Jahre gewählt. Er tritt die Nachfolge von Philippe Frantz an. Jan van der Velden, Präsident der FEM-Produktgruppe Intralogistiksystems, wurde zum FEM-Vizepräsidenten gewählt.

Foto: Gottwald

Mit dem Hafenkran-Modell 3 erweitert die Gottwald Port Technology GmbH aus Düsseldorf, eine Tochtergesellschaft der Demag Cranes AG, die Palette ihrer aktuellen Hafenkran-Generation 5. Es eignet sich vor allem für den schnellen Container- und Stückgutumschlag an Schiffen bis zur Standardklasse und verfügt für den Schüttgutumschlag über eine 34-t, bzw. 28-t-Motorgeifer-Kurve in A7-, bzw. A8-Klassifikation.

Zum 01. November 2010 übernimmt Uwe Menzen die Geschäftsführung der Chemion Logistik GmbH in Leverkusen. Der Diplom-Betriebswirt übernimmt die Geschäftsführung von Andreas Hardt. In seiner vorherigen Funktion leitete Menzen bei dem Chempark-Betreiber Currenta GmbH & Co. OHG das Geschäftsfeld Services.

Foto: Konecranes

Durch das Bewegen großer Lasten kommt es nicht selten zu Veränderungen in der Parallelität der Schienen und in der Spurweite von Kranen. Solche mechanischen Veränderungen wirken sich auf das Fahrverhalten des Krans aus und führen zu einer zusätzlichen Beanspruchung der Krananlage. Dies äußert sich in einem erhöhten Verschleiß an Schienen, Laufrädern und Spurführungsrollen sowie in möglichen Schädigungen der Trägerkonstruktion.

Seiten